Dinge, die man im Dezember machen kann

Alle Menschen sind froh, wenn der triste November vorbei ist und der Weihnachtsmonat Dezember beginnt. Oft fällt schon der erste Schnee und versetzt die Menschen in eine vorweihnachtliche Stimmung.

Es ist der letzte Monat im Jahr und oft ein stimmungsvoller Monat. Die Menschen rücken wieder näher zusammen und freuen sich auf die kommenden Festtage.

Dinge, die Sie unbedingt im Dezember machten sollten

Besinnlichkeit ist für diesen Weihnachtsmonat wichtig. Leider ist es aber oft das Gegenteil, die Menschen hasten und eilen, sie kaufen ein und besorgen Geschenke für ihre Lieben. Aber sie vergessen dabei den Wert der Ruhe zu erkennen in unserer Konsumgesellschaft.

Deshalb wäre erst einmal Entspannung angesagt. Am 01.12. eines jeden Jahres ist Winteranfang. Damit sollten Sie die ruhige Zeit einläuten und sich auf Familie und auf Ihr zu Hause freuen.

Sie sollten auch generell für weihnachtliche Stimmung sorgen, schmücken Sie liebevoll ihr zu Hause und vergessen Sie auch die vier Adventsfeiertage nicht. Stellen Sie einen oder mehrere Adventsgestecke auf und zünden Sie, wann immer sie können, Kerzen an. Schöne Weihnahtsdeko tut ihr übriges.

Weihnachtliche Decken und auch Kissenbezüge. Heutzutage gibt es ja alles, so können Sie sogar ihre Betten mit Weihnachtsmotiven beziehen. Zu jeder Vorweihnachtszeit gehören auch Weihnachtsfilme, jedes Jahr dasselbe, aber immer wieder schön.

„Der kleine Lord“ ist schon ein Muss und die Weihnachtgeschichte mit Mister Scrooge auch. Machen Sie es sich einfach gemütlich, vielleicht vor einem Kamin und lassen Sie alle Sorgen draußen.

Vielleicht erinnern Sie sich einmal wieder daran, dass es schön ist gute Freunde zu haben. Überraschen Sie diese mit einer herzlichen Einladung. Verwöhnen sie sie mit Eierpunsch, Glühwein und selbstgebackenen Keksen.

Es gibt nichts Schöneres als eine tolle Familie und gute Freunde zu haben. Wie viele Menschen leben heute einsam und sehr zurückgezogen, wo sich niemand drum kümmert.

Sie wohnen mit den Nachbarn Tür an Tür, aber leider sind viele Menschen heute für Herzlichkeit nicht gemacht. Zaubern Sie ein Lächeln auf die Gesichter, das wir Ihr schönstes Geschenk sein.

Nehmen Sie sich eine Auszeit, auch wenn es nur für einen Tag ist. Verwöhnen Sie Ihren Körper durch Massagen, Wellness, wohltuenden warmen Bädern.

Ein Wohlfühlprogramm das Sie zur Ruhe zwingt, anschließend cremen Sie Ihren Körper mit Duftöl und Pflegeprodukten ein. Vergessen Sie auch den Termin beim Kosmetiker, Friseur und im Nagelstudio nicht. Sie wollen doch zum Fest gut aussehen.

  • Backen Sie mit Ihren Kindern oder Enkelkindern Kekse und Plätzchen aller Art, das schafft Vertrauen und Verbindung.
  • Fahren Sie Schlitten auf verschneiten Abhängen und wandern sie durch den weihnachtlich weißen Wald.
  • Bauen Sie gemeinsam mit Kindern oder auch Freunden einen Schneemann, sie werden ihn lieben diesen kleine weißen Mann.
  • Besuchen Sie so oft Sie können Weihnachtsmärkte in Ihrer Umgebung, am besten mit Freunden.
  • Lassen Sie den Besuch des Weihnachtmarkts mit einem Glühwein ausklingen und das eine oder andere Geschenk wird sich auch noch finden.
  • Ganz wichtig um die Weihnachtszeit sind die Bastelstunden in den eigenen vier Wänden. Basteln macht Spaß und Sie können sich jederzeit Anregungen im Internet holen.
  • Wie wäre es auch mal wieder die Stricknadeln herauszuholen, einen Schal stricken kann doch ein jeder. Stricken beruhigt zudem noch und es ist ein sehr persönliches Geschenk was von Herzen kommt.

Denken Sie bitte daran, die Zeit bis Weihnachten ist schneller vorbei, als Sie denken. Wie sagt man so schön, „wenn das 5. Lichtlein brennt, dann hast du Weihnachten verpennt“. Aber mal Spaß beiseite, genießen Sie die Zeit der Stille und auch die Zeit zwischen den Feiertage, das sind dann die Raunächte, es sind die 12 heiligen Nächte. S

ie liegen zwischen Heiligabend und den Heiligen Drei Königen am 6. Januar. In dieser Zeit können Sie das bekannte Bleigießen veranstalten und die Wohnung oder die Ställe räuchern. Jeder Tag zwischen den Feiertagen steht für einen Monat des kommenden Jahres.

So wäre es auch schön, wenn Sie sich gemütlich in eine Leseecke zurückziehen und über diese Raunächte sich belesen.

Begrüßen Sie entspannt und glücklich das neue Jahr.

Grippe Allgemeine Infos

Was ist Grippe? Allgemeine Informationen rund um das Grippevirus

Gerade in der kalten Jahreszeit schwirren gern Bakterien durch die Luft. Mit dabei an vorderster Front: Das Influenza Virus oder auch Grippe genannt. Meist handelt man sich den “grippalen Infekt” durch Kontakt mit anderen Menschen ein. Doch kann man sich beim besten Willen nicht der Zivilisation entziehen. Also was tun? Risiken erkennen und frühzeitig zum Arzt, sich eine Grippeimpfung geben lassen.

Wie Sie sich infizieren können
Es gibt mehrere Wege, auf denen die Grippe den Weg in Ihren Körper findet. Die Tröpfeninfektion spielt dabei eine von mehreren Wegen. Tröpfeninfektion bedeutet hier, dass Sie die Grippenviren in Form von kleinsten Tröpfchen einatmen. Diese schwirren in der Luft herum und werden beispeilsweise beim einfachen Atmen, Niessen oder Schnäuzen freigesetzt.
Ein weiterer Infektionsweg ist die Kontaktinfektion. Hierbei verschafft sich das Grippevirus über die Schleimhäute Zutritt zum Körper. Dazu zählen: Mund, Nase, Augen etc.

Grippeviren überleben ausserhalb des warmen Menschen-Körpers mehrer Stunden, weshalb sie sich in öffentlichen Verkehrsmitteln allzu wohl fühlen. Besonders in Bussen und Bahnen, wo tagtäglich viele Menschen ein- und aussteigen, warten sie nur so darauf, den nächsten warmen Körper befallen zu können. Wenn Sie daher Angst vor der Grippe haben und tunlichst nicht infiziert werden wollen: Meiden Sie Menschenmengen.

Symptome
Hier einige Tipps, woran Sie festmachen können, ob Sie sich mit einem Grippevirus/Influenza infiziert haben.

  • Krankheit tritt plötzlich auf
  • Müdigkeit von innen
  • Übelkeit/Erbrechen
  • Keinen Hunger
  • plötzliche Kopfschmerzen
  • Fieber
  • ausgetrockneter Hals, trockener Husten
  • deutliches Krankheitsgefühl, Gliederschmerzen

Was das gefährliche an einer Grippe ist
Das gefährliche an der Grippe ist nicht die Infektion selbst. Gefährlich wird es mitunter, wenn Ihr Imunsystem durch den Grippevirus geschwächt ist. So können andere Viren leichter in Ihren Körper und sich dort vermehren und Schaden anrichten. Im schlimmsten Fall kann die Grippe zu einer Lungenentzündung führen, die – wenn Sie keinerlei Vorsichtsmaßnahmen wie etwa eine Impfung getroffen haben – innerhalb von wenigen Stunden zum Tod führen. Machen Sie sich daher zum Motto im Winter: Impfen ist Pflicht!